Skip to main content

SoPHIE 2040

Einführung

Im Jahre 2015 konnte das Amt für Umwelt (AfU) des Kantons Solothurn zusammen mit dem VSoA „Vereinigung Solothurner Abwasser“ das Projekt SoPHIE 2040 erfolgreich starten. SoPHIE 2040 steht für die Solothurner Planung für ein hydrologisches und integrierendes Einzugs­gebiets­manage­ment“ und betrachtet das Einzugsgebiet Aare West. Innerhalb des Einzugsgebietes Aare West fliesst das Wasser und gereinigte Abwasser zur Aare. Das Projekt SoPHIE 2040 wurde durch den VSoA „Vereinigung Solothurner Abwasser“ ausgelöst, da im Bereich der Abwasserentsorgung grössere Änderungen, beispielsweise mit den Bestrebungen zur Elimination von Mikroverunreinigungen, anstehen.

Das Projekt SoPHIE 2040 hat zum Ziel natürliche Gewässer und Abwasser über die Verwaltungsgrenzen hinweg zu bewirtschaften und die Interessen aller Nutzer sowie der Umwelt untereinander auszugleichen.

Zudem wird mit SoPHIE 2040 eine breit abgestützte Vorgehensweise angestrebt, mit der die zu­künf­tigen Herausforderungen in der Abwasserbeseitigung und der Sicherung der Gewässer­qua­li­tät gemeistert werden können.

 

Vision SoPHIE 2040

Am Beispiel des Einzugsgebietes Aare West wird mit den beteiligten Akteuren eine Vision formuliert, nach der sich die strategische Entwicklung der Abwasserentsorgung ausrichtet.